ˆTop
Menü

Wo Zukunft bewegt.

SM Junioren Kunstturnen

08.06.2015

Wenn die Trainer angespannter und nervöser sind als die eigenen Turner, dann stehen die Schweizer Meisterschaften der Junioren als nächstes auf der Jahresplanung. Die Wettkampfhalle in Neuenburg galt als perfekte Infrastruktur für den hochstehenden Wettkampf. Das Niveau der Junioren ist enorm hoch. Wer am Wochenende vom 6. und 7. Juni 2015 fehlerfrei turnt, kann sich mit einer der begehrenswerten Auszeichnungen feiern lassen. Die stärksten Turner der ganzen Schweiz waren an diesem Anlass vertreten.

 Der Aargauer Turnverband konnte 18 Kunstturner anmelden und gab dem entsprechend die Zielsetzungen vor. Dieser waren hoch gesteckt und dennoch realistisch. Schliesslich galt es einige Titel zu verteidigen. 

Mit klaren Vorgaben starteten die jüngsten Aargauer im Programm 1 am Samstagmorgen. Unter den 48 Konkurrenten konnten sich die vier gemeldeten wie folgt in der Rangliste einordnen: 7. Gian Luca Hartmann, TV Lenzburg, 10. Lukas Ulrich, STV Kleindöttingen, 20. Paul Peyer, Satus ORO, 26. Samuel Furter, TV Lenzburg. Gian Luca wurde für seine ausgezeichneten Leistungen mit einem Diplom belohnt. 13 Mannschaften rangen neben den Einzelwettkämpfen um den Titel in der Mannschaftswertung. Die Jünglinge kämpften sich mit einem Rückstand von lediglich 0.8 Punkten auf den vierten Schlussrang vor. 

Die Turner im Programm 2 Matteo Giubellini, STV Kleindöttingen, Mario Brand, STV Merenschwand, Maurice Walter, TV Lenzburg, Luis Harder, TSV Rohrdorf sowie Elia Wettstein reihten sich hinter den Diplomränge in dieser Reihenfolge ein. Von den neun Mannschaften schaffte es das Aargauer Team auf den fünften Schlussrang. 

Zu den Favoriten zählten die Turner im Programm 3. Sie stiegen als Titelverteidiger ins Wettkampfgeschehen ein. Die starke Konkurrenz erlaubte keine groben Übungsfehler. Motiviert und ruhig nahmen die Turner den Wettkampf in Angriff. Sichere Ausführungen und hochstehende Elemente waren gefragt um das Ziel an die Spitze zu schaffen. Alle kamen sturzfrei durch, turnten sehr sauber und technisch hervorragend. Sie überzeugten mit gekonnten Leistungen. Luca Murabito, Satus ORO, Florian Langenegger, STV Schlossrued und Luca Giubellini, STV Kleindöttingen, werden ihrem Status gerecht und holten sich als Team den Titel des Junioren Schweizermeister 2015 mit einem Vorsprung von 4.65 Punkten auf die andern Mannschaften. Murabito durfte sich im Gerätemehrkampf als Gewinner der Bronzemedaille feiern lassen und seine Turnkollegen Langenegger (5.) und Giubellini (6.) erfreuten sich am Erhalt eines der begehrten Diplome. Kevin Ulrich (10.) konnte weitere Wettkampferfahrungen sammeln.

Einzug ins Finale im Programm 6

Andreas Gribi, TSV Rohrdorf, Samuel Järmann, TSV Rohrdorf, Kristijan Gojkovic, STV Lenzburg, Nico Neeser, STV Schlossrued und Noe Seifert, SATUS ORO sind die Kandidaten, welche die Erwartungen der Trainer nach den Zielsetzungen erfüllen sollten. Schlussendlich waren neun Finalplätze verteilt auf sechs Geräte für den Aargau reserviert.

Aus dieser Ausgangslage erzielten die Turner erfreuliche Podestplätze: Järmann (3. Boden und Sprung), Seifert (2. Pauschen) und Gribi (2. Ringe).

Trotzdem, dass die Zielsetzungen nicht ausreichend erfüllt wurden, kann sich die Arbeit der Talentschmide in Niederlenz in der Schweizer Kunstturnszene zeigen und messen lassen. „Wir sind zufrieden mit den gezeigten Leistungen. Es sind gute bis sehr gute Resultate geturnt worden. Vor allem die Turner im P3 erfüllten den Erwartungen.“ So die Wortmeldung am Ende des Wettkampfwochenende von Chef Spitzensport ATV David Huser und ergänzt: „Wir haben die Zielsetzung bewusst hoch gesteckt. Mit den grossen Erfolgen der letzten Jahre im Junioren und Elite Bereich gehört der Aargau zusammen mit Zürich zu den stärksten Kantonen der Schweiz. Dadurch steigen auch unsere Erwartungen. Das Trainerteam um Cheftrainer Nikolay Maslennikov macht einen grossartigen Job in der Halle – wir sind auf dem richtigen Weg! “