ˆTop
Menü

Schweizermeisterschaften Juniorinnen in Neuchatel

04.06.2019

Drei Schweizer Meistertitel für die Aargauer Kunstturnerinnen

Am ersten Juni Wochenende fand die Schweizer Meisterschaften der Juniorinnen statt. In den  vorangegangenen Monaten konnten sich die Turnerinnen via Qualifikationswettkämpfe für diesen ersten Höhepunkt der Saison qualifizieren. Aus dem Kanton Aargau schafften 22 Turnerinnen diese Hürde. Für einige war somit das ersehnte Ziel bereits erreicht, sie wollten nun den Wettkampf geniessen und nochmals zeigen was sie können. Für andere war die Qualifikation sozusagen eine Pflichtübung, sie wollten jetzt am Tag X ihr Können unter Beweis stellen und bei der Medaillenvergabe ein Wörtchen mitreden.
So auch die beiden bald 13-jährigen Kaderathletinnen Chiara Giubellini und Daria Hartmann. Chiara zeigte mit Abstand die schwierigsten Übungen ihrer Kategorie und gewann mit einem grossen Vorsprung den Schweizer Meistertitel. Ebenfalls aufs Podest turnte sich Daria mit einem guten Wettkampf. Zusammen mit Prabh Sing holten sie sich zudem den Team Schweizermeistertitel.
Bei den Juniorinnen zeigte die 14-jährige Sarina Stulz ihr Können. Ihr gelang ein sehr guter Vierkampf, was ihr den ausgezeichneten vierten Rang einbrachte. Leider konnte sie auf Grund einer Ellbogenverletzung in den Gerätefinals nicht mehr starten. Doch bereits in zwei Wochen findet das Eidgenössische Turnfest in Aarau statt und da wird Sarina hoffentlich wieder ihr grosses Können unter Beweis stellen dürfen. Corina Erdin und Malina Blum zeigten diesmal nur ihre Stufenbarren Übung.
In der Kategorie P3 konnten sich 7 Aargauerinnen für die SMJ qualifizieren. Erfreulich ist, dass es sich nicht nur um Kaderathletinnen mit über 20 Trainingsstunden pro Woche handelte, sondern mit Jasmin Strebel und Michelle Schreiber auch zwei Vereinsturnerinnen mit deutlich weniger Trainingsstunden den Sprung schafften.
In der Endabrechnung reichte nicht ganz nach vorne. Eleonora Guarino wurde als beste Aargauerin gute Zehnte, gleich vor Morin Eugster und Anna Schori. Diese beiden holten zusammen mit Milla Sommer die bronzene Auszeichnung im Team. Ebenfalls einen guten Wettkampf gelang Yasmine Fairis.
Lia Schumacher galt als Topfavoritin in der Kategorie P2. Die 9-jährige Kaderathletin hat starke Nerven, liess sich durch ihre Favoritenrolle nicht aus dem Konzept bringen und gewann den Wettkampf mit tollen Darbietungen an allen vier Geräten. Dana Jehle konnte sich gegenüber der Qualifikationsliste um elf Ränge verbessern und war dementsprechend sehr zufrieden mit ihrem Wettkampf.
Bei den Amateurinnen konnten die Aargauerinnen Lea Haase und Lana Azhan starten. Beide zeigten ausgezeichnete Übungen und wurden mit je einem Diplom der Top Acht Turnerinnen belohnt. Zusammen bildeten sie ein tolles Team und holten sich die bronzene Auszeichnung.
Bei den Jüngsten im P1 ist die Dichte derzeit sehr gross. Kleine Fehler haben grosse Auswirkungen auf das Klassement. Lyris Azhan, Fatoumata Diallo und Lorina Seiler konnten sich in den Top 20 klassieren. Enora Deiss vergab eine solche Klassierung am Balken und Pech hatte Marie Dinichert, die am Pferdsprung nicht reüssieren konnte.
Somit ist für die einen die Wettkampfsaison 2019 beendet. Für die anderen steht mit dem Eidgenössischen Turnfest in zwei Wochen ein weiteres Turnhighlight auf dem Programm.

 

Caroline Blum-Halder