ˆTop
Menü

Drei von fünf Titeln gehen in den Kanton Aargau

28.10.2019

Der Aerobic-Virus grassierte am 26./27. Oktober 2019 im solothurnischen Zuchwil. Die Wettkampf-Halle platzte beinahe aus allen Nähten. Das Niveau der Vorführungen war hoch, die Stimmung überwältigend.  Im Team-Aerobic der Aktiven holt sich der TV Lenzburg mit einer glatten Zehn den Schweizer Meistertitel. Weitere Siege gingen an den TV Eien-Kleindöttingen, den DTV Küssnacht a. Rigi und den TV Schleitheim.

Sie machten es spannend an der SM Aerobic vom 26./27. Oktober 2019 in Zuchwil. Nur 0,05 Punkte lagen nach der Vorrunde im Team-Aerobic der Aktiven zwischen dem Erstplatzierten TV Lenzburg (9,88 Punkte) und dem Titelverteidiger DTV Küssnacht a. Rigi (9,83). Der DTV Laupersdorf als durchführender Verein qualifizierte sich auf Rang 3 (9,82). Im Final setzten die Turnenden von Lenzburg einen drauf. Mit der Höchstnote 10,0 sicherten sie sich den Schweizer Meistertitel. Den letzten Sieg hatten die Aargauer 2011 davongetragen. «Wir sind überwältigt und dankbar. Es ist der krönende Abschluss einer wunderschönen Saison», freute sich Fabienne Weber.
 
Auch in der Kategorie Paare gab es in Zuchwil einen Wimpernschlag-Final. Alle Finalpaare konnten sich gegenüber der Vorrunde nochmals steigern. Sie machten es dem Wertungsgericht nicht leicht. Am Ende lagen nur 0,034 Zähler zwischen den Erst- und den Zweitplatzierten. Das Duo Tamara Jeggi und Nadine Treier (TV Eien-Kleindöttingen) konnte seinen Titel verteidigen (9,917). «Der Druck als Titelverteidiger war schon grösser. Wir wussten auch nicht genau, wo wir stehen, denn wir hatten erst im Sommer wieder als Paar zu turnen begonnen. Wir haben uns gegenseitig beruhigt, versucht uns zu fokussieren. Vor allem wollten wir einfach mit Freude auftreten. Jetzt sind wir mega erleichtert, dass wir es geschafft haben», so die neuen «alten» Meisterinnen. Die ETF-Siegerinnen Nadia Schild und Fabienne Weber (TV Lenzburg) gewannen die Silbermedaille (9,883) vor Fabian Bolliger und Andrea Hunziker-Hasler vom TV/DTV Schmidrued (9,783).
 
Hattrick für DTV Küssnacht a. Rigi
Ebenfalls zuoberst vom Podest jubelte der TV Eien-Kleindöttingen in der Kategorie 3er- bis 5er-Teams. Fabienne Kappeler, Beatrice Sibold und Nicole Sibold überzeugten mit ihrer hochstehenden Darbietung. Schon die Vorrunde am Samstag konnten die Aargauerinnen auf dem ersten Platz abschliessen, punktgleich mit dem Dreiergespann des STV Frauenfeld. «Unser Ziel war der Finaleinzug. Diesen haben wir einfach nur genossen. Wir sind glücklich über den Sieg – vor allem, weil wir zum vorläufig letzten Mal in dieser Konstellation antraten.»
Die Jugend des DTV Küssnacht a. Rigi sicherte sich in Zuchwil den dritten Titel in Serie. In der Kategorie 35+ gelang dem DTV Schleitheim die Titelverteidigung.
 
«Wir haben hochstehende Wettkämpfe erlebt. Schön, dass wir die Höchstnote 10,0 vergeben konnten. Das ist nicht selbstverständlich. Das Interesse an dieser SM war riesig - sowohl von der Anzahl Teilnehmenden wie auch von den Zuschauern», zeigte sich Gesamtwettkampfleiterin Sandra Witmer positiv überrascht.

Mit viel Herzblut hatte der DTV Laupersdorf die 17. Schweizer Meisterschaften organisiert.
«Es war definitiv ein Action-Wochenende. Aus Sicht es OKs, der Helfenden, den Wertungsrichtern, der Turnenden und auch natürlich des Publikums. Die Stimmung war einzigartig, bewegend und das Interesse riesig. Ich bedanke mich bei allen herzlich», so OK-Präsidentin Sabina Kellerhals.
 
Text STV. Alexandra Herzog
Fotos: Ivo Glanzmann