ˆTop
Menü

Der Turnsport Aargau zu Gast in Kleindöttingen

10.11.2019

Delegiertenversammlung in Kleindöttingen

 

Für die Delegiertenversammlung des Aargauer Turnerbandes (ATV) fanden sich am 9. November 2019 die Vertreter der Aargauer Kreisturnverbände in Kleindöttingen ein. Eine abwechslungsreiche Versammlung wurde den knapp 300 anwesenden Personen geboten – so schaute man auf das unvergessliche Eidgenössische Turnfest (ETF) 2019 in Aarau zurück, präsentierte den aktuellen Zwischenstand betreffend Jahrhundertprojekt Turnzentrum Aargau und stellte die Organisatoren des Kantonalturnfest 2022 in Wettingen vor. Die Versammlung wählte ausserdem Chantal Weinmann und Dominik Dätwyler in den Zentralvorstand.

 

Als Organisator der 18. Delegiertenversammlung trat der Damenriege Eien-Kleindöttingen in Erscheinung. Souverän stellte der Verein aus dem Kreise Zurzach die Infrastruktur zur Verfügung und sorgte für das leibliche Wohl. Den traditionellen Fahnenmarsch und das Hereinbringen der Kantonalfahne sowie der Vereinsfahnen der Organisatoren begleiteten die Jagdhornbläser Lengnauer Füchse. Jörg Sennrich begrüsste die Versammlung und bedankte sich für die Gastfreundschaft. Auch in diesem Jahr durfte er neben den Ehrenmitgliedern und Delegierten verschiedene Gäste aus Sport und Politik begrüssen – darunter Regierungsrat Alex Hürzeler. Nach der Gedenkung an die im vergangenen Jahr verstorbenen Ehrenmitglieder und dem Dank an die Ehrenamtlichen, wurde der offizielle Teile der Versammlung mit total 275 Anwesenden eingeläutet.

 

Patrick Gosteli, Gemeideammann von Böttstein, begrüsste die Anwesenden mit einem Portrait über die Gemeinde und einem persönlichen Bezug zum Turnen – so war er vor Jahrzehnten in einem ATV-Trainingslager in Budapest. Präsident Jörg Sennrich schaute bei seinem Bericht über das Turnjahr 2019 auf «ein Jahr der Superlative» zurück. Er nannte den ersten Platz im kantonalen Medaillenspiegel am ETF 2019, die zahlreichen Turnfestsiege und Schweizermeistertitel, die 800 eingeschriebenen Kinder im Bereich AARGAUkids sowie die internationalen Erfolge der Kunstturner rund um Oliver Hegi. Um alle diese Aargauer Erfolge gemeinsam zu feiern, erwähnte Sennrich die zweite Ausgabe der Champions Night am 17. Januar 2020 im Nordportal Baden. Ausserdem sprach er die anstehende Herausforderung im Geräteturnen an, wo sich seit den letzten zehn Jahre die Anzahl Turnende fast verdoppelt hat. Man müsse neue Organisations- und Wettkampfformen ausarbeiten, um dieses schöne Problem zu lösen. Abschliessend erwähnte er die wichtige Arbeit der Funktionäre und Ehrenamtlichen für den Turnsport im Aargau und bedankte sich für die bemerkenswerte Unterstützung durch das kantonale Departement für Bildung, Kultur und Sport (BKS). 

 

69'000 Teilnehmer, 2'300 Vereine, 200'000 Besucher, 8'000 Helfer, 400 OK/GWL-Mitglieder, 80 Extrazüge – Zahlen des Eidgenössischen Turnfest 2019 die beeindrucken. Stefan Riner, Geschäftsführer ETF 2019, blickte zurück in den vergangenen Juni, als Aarau die gesamte Schweiz bewegte. Dank einem Videozusammenschnitt der zehn Festtage kam der einzigartige ETF-Spirit nochmals hervor. Das finanzielle Ergebnis soll positiv ausfallen – er vermeldete dank Teilnehmerrekord und Wetterglück einen provisorischen Gewinn von CHF 270'000. 

Felix Mangold vom STV-Zentralvorstand blickte aus der Sicht des nationalen Turnverbandes auf ein erfreuliches Jahr zurück. Als Highlights erwähnte er neben dem ETF die Teilnahme mit rund 3’000 Schweizer Turnenden an der Welt-Gymnaestrada in Dornbirn sowie das Jubiläum der eigenen Sportversicherungskasse als wichtiges Puzzleteil des Schweizer Turnsports. Mangold überreichte zudem die Verdienstnadel des STV an Eva Muhmenthaler und ATV-Präsident Jörg Sennrich. Des Weiteren stammen vier neue STV-Ehrenmitglieder aus dem Aargau – es sind dies Alex Hürzeler, Philip Moor, Stefan Riner und Thomas Jäger.

 

Der ATV ist finanziell auf Kurs und weist eine gesunde Bilanz und Erfolgsrechnung aus. Die Mitgliederbeiträge bleiben deshalb unverändert. Im Zentralvorstand galt es die beiden Abgänge von Benjamin Baumann (Branding) und Andreas Wernli (Breitensport) zu ersetzen. Zur Wahl stellten sich Chantal Weinmann aus Wettingen für den Bereich Branding sowie Dominik Dätwyler aus Zofingen für den Breitensport. Einstimmig wählte die Versammlung die Beiden in den Zentralvorstand. Unterstützt werden sie weiterhin von Jörg Sennrich (Präsident), Monika Hollenstein (Vizepräsidentin), Anton Meier (Finanzen) und Alex Schumacher (Spitzensport). Neben Patricia Meier (Präsidium Technische Kommission vom Kreisturnverband Fricktal) ehrte die Versammlung die beiden abtretenden Vorstandsmitglieder für ihre langjährige Arbeit. Zudem dürfen sich Andreas Wernli, Ruth Iten, Eva Muhmenthaler, Remo Murer, Yvonne Kramer und Jakob Wyss neu als ATV-Ehrenmitglied bezeichnen. 

 

Ein dreiköpfiges OK-Präsidium bestehend aus Reto Widrig (TV Würenlos), Mathias Baumann (STV Wettingen) und Roland Steiner (STV Neuenhof) stellte das Kantonalturnfest 2022 in Wettingen vor. Zusammen mit dem DTV Wettingen wollen die vier Vereine ein Turnfest in der Nähe des neuen Sportzentrums Tägi zwischen Wettingen und Würenlos organisieren. Die Versammlung stimmte der Vergabe einstimmig zu. Der Grossanlass im Bezirk Baden findet vom 16. bis 19. sowie vom 23. bis 26. Juni 2022 statt. 

 

Gegen Ende der Delegiertenversammlung rückte das Jahrhundertprojekt Turnzentrum Aargau in den Fokus. In den vergangenen Monaten bildete der ATV eine umfassende Projektorganisation und gründete für die Planung und den Bau die Turnzentrum Aargau GmbH. Projektleiter David Huser unterstrich die Wichtigkeit des Bauprojekts für den Breiten- und Spitzensport. Diese Wichtigkeit erkannte auch das Bundesamt für Sport (BASPO) und stufte das Projekt kürzlich als Sportanlage von nationaler Bedeutung ein. Unter dem Titel „Der Aargauer Turnsport braucht ein neues Zuhause“ lancierte der ATV im September eine Fundraising-Kampagne und hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Spatenstich im Herbst 2020 mindestens zwei Millionen Franken zu sammeln. Hierzu zählt man auf die Unterstützung der rund 430 Vereine und seinen 43‘000 Mitglieder sowie zahlreichen Gönner und Sponsoren. Huser forderte die Anwesenden auf, sich an der Spendensuche mit dem eigenen Verein aktiv zu beteiligen. Symbolisch machte ein Mini-Schwedenkasten als Spendenkasse die Runde und erbrachte einen Betrag von CHF 3325.40. Weitere Informationen zum Projekt und den Unterstützungsmöglichkeiten sind auf www.turnzentrum-aargau.ch zu finden.

 

Zum Schluss richtete Regierungsrat Alex Hürzeler einige Worte zur Versammlung. Als OK-Präsident des Eidgenössischen Turnfest 2019 in Aarau musste er nicht lange nach seinem persönlichen Höhepunkt suchen. Hürzeler betonte zudem, wie wichtig Sportinfrastrukturprojekte wie das neue Turnzentrum sind – sie seien das Fundament für den Sportkanton Aargau. Er sicherte die volle Unterstützung des Kantons durch den Swisslos Sportfonds zu und ermutigte die Anwesenden, bei der Spendensuche mitzuwirken. 

 

Präsident Jörg Sennrich beendete die Versammlung mit einem Plädoyer über die unbezahlbaren ehrenamtlichen Tätigkeiten sowie einem Aufruf, weiterhin die Komfortzone zu verlassen und miteinander vorauszugehen, damit der Aargau seine Vorreiterrolle im Schweizer Turnsport beibehält. «Wir sind Aargauer, wir sind Turner», so seine letzten Worte.

 

Die nächste Delegiertenversammlung findet am 14. November 2020 im Kreis Aarau-Kulm statt. 

 

Text: Fabian Weber / Fotos: Gerry Frei