ˆTop
Menü

Ausweitung der Covid-Zertifikatspflicht

09.09.2021

Gültig ab Montag, 13. September 2021

 

Ab Montag, 13. September 2021, gilt im Innern von Restaurants, von Kultur- und Freizeiteinrichtungen sowie an Veranstaltungen in Innenräumen eine Zertifikatspflicht für Personen ab 16 Jahren. Davon betroffen sind sportliche Anlässe und der Trainingsbetrieb.

 

Bei sportlichen und kulturellen Aktivitäten in Innenräumen wird der Zugang auf Personen mit Covid-Zertifikat eingeschränkt. Dies betrifft im Turnsport sämtliche Trainingslektionen sowie Aus- und Weiterbildungen im Innenbereich. Ausgenommen von der Zertifikatspflicht sind Aktivitäten, die in abgetrennten Räumlichkeiten in einem Verein oder in einer anderen beständigen Gruppe, die sich nicht mit anderen Gruppen oder Anlagenbenutzenden mischen können und von höchstens 30 Personen ausgeübt werden. Die Teilnehmenden müssen dem Organisator bekannt sein. Es gilt nur für Gruppen, die regelmässig (beispielsweise wöchentlich) zusammen trainieren oder üben. 

 

An Veranstaltungen in Innenräumen gilt grundsätzlich eine Zertifikatspflicht (Versammlungen, Wettkämpfe und sonstige Anlässe). Eine Zertifikatspflicht gilt für Teilnehmende, Richter:innen, Helfer:innen, Zuschauende sowie allfällige externe Personen, welche in keinem Arbeitsverhältnis mit den Organisatoren stehen. Die Kontrolle der Covid-Zertifikate wird jeweils beim Einlass zur Veranstaltung erfolgen. Für den Eintritt ist zudem ein dazu passendes Ausweisdokument mit Foto (z.B. Identitätskarte oder Pass) vorzuweisen. Überall, wo die Zertifikatspflicht gilt, kann auf das Tragen einer Maske verzichtet werden. An den Anlässen vor Ort wird es keine Testmöglichkeiten geben. Kinder unter 16 Jahren sind von der Zertifikatspflicht ausgenommen. 

 

Bei Veranstaltungen im Freien besteht keine Zertifikatspflicht, wenn die maximale Anzahl Besucher:innen (inkl. Teilnehmenden) nicht grösser als 1000 ist. Nur wenn eine Sitzpflicht besteht, darf die maximale Anzahl von 1000 Besucher:innen eingelassen werden. Wenn auch Stehplätze zur Verfügung stehen oder man sich frei bewegen kann, dürfen max. 500 Besucher:innen (inkl. Teilnehmende) eingelassen werden. Die Einrichtung darf zudem nur zu zwei Dritteln ihrer Kapazität besetzt werden. Tanzen ist bei Veranstaltungen jeglicher Art verboten.

 

ATV unterstützt die Impstrategie und die Schutzmassnahmen

Dem ATV und STV ist es ein grosses Anliegen, dass weiterhin möglichst viele Anlässe, Wettkämpfe und Kurse im Turnsport durchgeführt werden können. Gleichzeitig ist es jedoch sehr wichtig, dass die anwesenden Personen wirksam vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus geschützt werden und dass die Ausbreitung des Virus bekämpft wird. Aus diesem Grund unterstützen die beiden Verbände die Impfstrategie und Schutzmassnahmen des Bundes.

 

Anpassung der Schutzkonzepte

Der STV hat seine Schutzkonzepte entsprechend aktualisiert und auf seiner Website aufschalten (Stand: 12. September 2021).

 

Weitere Informationen

Wir stehen im engen Kontakt mit den Behörden sowie dem Schweizerischen Turnverband. Diese Seite wird laufend aktualisiert. Bei Fragen wendet euch bitte an Fabian Weber (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / 076 376 59 99).

Der Kanton Aargau liefert einen umfassenden Überblick zu den wichtigsten Informationen, Vorgaben, Anlaufstellen, Bewilligungsverfahren und Unterstützungsmöglichkeiten von Bund und Kanton. Zusätzlich gibt es vom Bundesamt für Sport ein umfassendes FAQ mit den häufigsten Fragen zu den gültigen Massnahmn. 

Alle aktuellen Informationen des STV zur aktuellen Lage bezüglich Coronavirus sowie Unterlagen für den Turn- und Wettkampfbetrieb sowie Veranstaltungen (Checkliste, Präsenzliste, Merkblatt, FAQ, Beispielkonzepte, etc.) sind hier zu finden.  

 

Foto: Christoph Malaval